Freude und Enttäuschung beim U10-Turnier des TSC

Zusammen mit SG-Partner 1. FC Kirchleus veranstaltete der TSC ein Hallenturnier für U10-Mannschaften. Ein Team der SG belegte sogar Platz 1 in der Endabrechnung.

Das siegreiche Team beim U10-Turnier in Mainleus.

Kurz vor 18 Uhr fand die Siegerehrung statt.

Die SG Mainleus lud am vergangenen Sonntagnachmittag, 24. November, zum ersten Hallenturnier der Saison. Im direkten Anschluss an das G-Turnier fanden sich acht U10-Teams in der neuen Turnhalle in Mainleus ein. Die Halle war proppevoll, und mit Anpfiff der ersten Partie bekamen die Zuschauer guten Fußball geboten.

In zwei Vorrundengruppen ging es um die Qualifikation für die Hauptrundengruppen und den etwaigen Turniersieg. In Gruppe A konnten sich der TSV Melkendorf und der JFC Thurnauer Land für die Goldgruppe qualifizieren. In Gruppe B waren dies die SG Mainleus 2 und die SG Schwarzach. Für die Silbergruppe qualifizierten sich der FC Burgkunstadt, die SG Mainleus 1, der VfR Katschenreuth und der 1. FC Altenkunstadt.

In der Silbergruppe belegte das Team des FC Burgkunstadt (aufgrund des direkten Vergleichs) den 1. Platz vor dem VfR Katschenreuth. Auf den Plätzen folgte der 1. FC Altenkunstadt und die SG Mainleus 1.

In der Goldgruppe lief es auf ein Endspiel zwischen dem TSV Melkendorf und SG Mainleus 2 hinaus. Beide Mannschaften konnten jeweils ihr erstes Gruppenspiel siegreich gestalten und trafen im letzten Spiel des Turniers mit gleichem Punkte- und Torestand aufeinander.

In einem sehr guten Spiel gingen die Gastgeber zur Hälfte der Begegnung durch eine klasse Einzelleistung in Führung. Kurz darauf gelang sogar das 2:0. Melkendorf warf jetzt alles nach vorne und löste für die letzte Minute sogar den Torwart auf. Der TSV entwickelte ein Powerplay auf das Mainleuser Tor, doch mit Glück, großem Einsatz und Torwart Jakob Bergmann verhinderten die Mainleuser den Anschlusstreffer.

So krönte sich die SG Mainleus 1 zum Turniersieger in eigener Halle. Auf den Plätzen in der Goldgruppe folgten Melkendorf, Schwarzach und Thurnau.

Bei der Siegerehrung galt der Dank natürlich allen Spielerinnen und Spielern sowie den Trainern, Betreuern und Eltern. Jugendtrainer Christoph Limmer bedankte sich zudem ganz herzlich bei allen Helfern sowie den Schiedsrichtern.