www.autoersatzteile.de

U15 bei Endrunde der Hallenkreismeisterschaften dabei

Beim Qualifikationsturnier für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaften belegte die U15 der (SG) Mainleus einen hervorragenden 2. Platz.

Am Sonntag, 15. Dezember, ging es für das Team von Trainer Thomas Bergmann darum, sich für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaften im Kreis Bamberg/Bayreuth/Kulmbach zu qualifizieren. Dass die Mannschaft diese Aufgabe letztendlich souverän meisterte, hätte in dieser Form niemand erwartet. Doch der Reihe nach.

Im 1. Spiel gegen den Kreisligisten JFG Maintal/Friesenbachtal brauchte es eine gehörige Portion Dusel, einen starken Rückhalt in Person von Luca Korn sowie die Torjägerqualitäten von Leopold Schmidt, um die Partie mit 1:0 zu gewinnen und damit einen Traumstart in das Turnier zu haben. Fußballerisch ließ die Mannschaft doch einiges vermissen, was aber zu Beginn eines Turniers nicht selten ist.

Gegen den Kreisligisten Bayreuth-West/Neubürg steigerte sich die Truppe aus Mainleus deutlich und ging auch verdient als 1:0-Sieger vom Platz. Glücklich eher der Zeitpunkt des Siegtreffers: 9 Sekunden vor dem Schlusspfiff drückte Jonathan Kolb den Ball mit seinem schwächeren rechten Fuß über die Linie.

Gegen den Gastgeber und Underdog aus Hollfeld (spielt Gruppe) konnte die Mannschaft lange nicht an die Leistung der Vorpartie anknüpfen. Scheinbar nahm sie den Gegner auf die leichte Schulter. Doch Torjäger Leopold machte in der zweiten Hälfte des Spiels mit einem Doppelpack alles klar und sicherte die Zähler 7 bis 9.

Im 4. Spiel traf man auf die sehr spiel- und kampfstarke Truppe des Sportrings aus Bayreuth, die ebenfalls Kreisliga spielt. In einer packenden und spannenden Begegnung bewies die Mainleuser Truppe wieder einmal Lucky-Punch-Qualitäten. Nach einem weiten Abwurf von Leopold (der für den verletzten Luca ins Tor musste und seine Sache ausgezeichnet machte) ließ Jonas Rosa den Ball einmal aufspringen, um ihn dann vollspann ins Handballtor zu jagen – das Ganze 4 Sekunden vor dem Ende.

In Spiel 5 wurden die Mainleuser gegen die SG Neudrossenfeld/Trebgast ihrer Favoritenrolle gerecht. Gegen den Ligakonkurrenten trafen Jonathan Kolb und Kevin Werthner zum ungefährdeten 2:0-Sieg. Damit sicherte sich das Team vorzeitig die Teilnahme an der HKM-Endrunde in Burgebrach.

Im 6. Spiel trafen die Bergmann-Schützlinge auf den Bayernligisten SpVgg Bayreuth, der bis dahin schon zweimal unentschieden spielte. Die Bayreuther hatten zwar mehr Ballbesitz, doch kaum eine Torchance. Eine der wenigen nutzte der Favorit aber zur 1:0-Führung, die bis zum Ende Bestand haben sollte. Die Mainleuser hatten ebenfalls zwei sehr gute Möglichkeiten, die aber verstrichen.

Das 7. Spiel sollte darüber entscheiden, ob die SG als Turniersieger oder als Zweiter nach Burgebrach reisen wird. Gegen den Kreisligisten SG Kirchenlaibach hätte man gewinnen müssen, um die SpVgg hinter sich zu lassen. Leider gerieten die Mainleuser schnell durch einen Freistoß von der Strafraumlinie in Rückstand. Zwar bäumte sich das Team noch einmal auf, doch fehlte nach sieben Stunden Hallenaufenthalt die Kraft und die Konzentration, um das Spiel noch einmal zu drehen. So kam es, dass die Kirchenlaibacher wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff noch auf 2:0 erhöhten.

Unter dem Strich können die Jungs stolz sein auf das Geleistete. Am 19. Januar wird man in Burgebrach zeigen können, um es sich um eine Eintagsfliege handelte oder noch mehr in der Truppe steckt.