U10: Dritter in Rödental

Die U10 wird beim Turnier in Rödental dank einer sehr guten Mannschaftsleistung Dritter.

@DJK/TSV Rödental

@DJK/TSV Rödental

@DJK/TSV Rödental

@DJK/TSV Rödental

@DJK/TSV Rödental

@DJK/TSV Rödental

@DJK/TSV Rödental

@DJK/TSV Rödental

@DJK/TSV Rödental

@DJK/TSV Rödental

Wie auch schon im Sommer war für die jetzigen U10-Junioren das Turnier in Rödental ein Abschluss. Damals im Übergang von der F- zur E-Jugend, diesmal der Abschluss des Kalenderjahres 2019. Und erneut hatte es die DJK/TSV Rödental geschafft, den passenden Rahmen zu stellen. Halle, Turnierleitung, Verpflegung (das Käsesandwich - ein Traum) und die teilnehmenden Mannschaften - alles wieder mal top!

Das Team der SG Mainleus ließ sich dann auch nicht lumpen und zeigte abermals eine sehr gute Mannschaftsleistung. 

In Partie 1 gegen das Team der TSSV Fürth am Berg sah alles noch ein bisschen wackelig aus. Der Gegner ging früh in Führung und hatte auch einige Chancen. Levi konnte aber durch einen Tempogegenstoß ausgleichen und kurz vor Schluss sogar noch den Siegtreffer erzielen. In der zweiten Partie zeigte vor allem die Mainleuser Offensivreihe, zu was sie imstande ist, lässt man sie von der Leine. Gegen den TSV Ketschenbach war das Team ständig am Drücker und konnte in der Höhe verdient auch 3:0 gewinnen.

Mit nunmehr der Maximalausbeute von sechs Punkten ging es im letzte nGruppenspiel gegen die Gastgeber aus Rödental um den Gruppensieg. Mainleus stand kompakt und ließ den Gegner kaum zu Chancen kommen. Es brauchte eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der SGM, um dem Spiel Würze zu verleihen. Nach einem unglücklichen Fehlpass direkt vors eigene Tor ließen sich die Gastgeber nicht zweimal bitten und schoben unbedrängt zum 1:0 ein. Kurz später fiel auch noch das 0:2. Mit nun nur noch 2 Minuten zu spielen drehte Mainleus aber noch mal auf. Postwendend erzielte man den Anschlusstreffer und hatte im Nachgang einige exzellente Schusschancen. Mit starken Paraden hielt der Keeper der Rödentaler sein Tor sauber und Sekunden vor Schluß erhöhte Rödental nach einem Konter noch das 3:1.

Im Halbfinale wartete die Mannschaft vom TSV Großbardorf, die ihrerseits die Gruppe B recht deutlich für sich entscheiden konnte. Mainleus stand von Beginn an bewusst sehr defensiv und kompakt und konnte über die kompletten 10 Minuten Spielzeit verwertbare Bälle in die Spitze unterbinden. Vor allem die beiden Spitzen Torben und Levi machten es dem Gegner durch hohen Einsatz in diesem Spiel schwer, in die gefährliche Zone zu kommen. Für die Entscheidung musste dementsprechend das Siebenmeterschießen herhalten. Großbardorf konnte alles treffen, bei Mainleus nur der erste Schütze (Torben).

Der TSV Grub am Forst war im Spiel um Platz 3 Gegner der Mainleuser. Mit nahezu unveränderter Taktik ließ man auch gegen diesen Gegner kaum Möglichkeiten zu. Als Bonus funktionierte die Offensive auf der Suche nach Überzahlmöglichkeiten und man konnte die ein oder andere Chance kreieren und sich kurz vor Schluss durch Levi, freistehend vor dem Tor, mit dem 1:0 belohnen. Dabei blieb es auch - Platz 3

Mainleus schließt das Turnier in Rödental mit einem sehr guten dritten Platz ab und nimmt zusätzlich noch die Auszeichnung zum besten Turnierspieler (Janne) mit nach Hause. Ein weiteres Tor hat gefehlt und man hätte mit Levi auch noch den besten Torschützen gestellt. Vor allem aber die mannschaftliche Geschlossenheit hat imponiert.

Spieler:  Fabien (TW), Kilian A. (C), Noel, Louis, Elia, Levi, Torben & Janne

Spiele:

Spiel

Modus

Ergebnis

Tore

TSC Mainleus - TSSV Fürth am Berg

Gruppe

2:1

Levi (2)

TSV Ketschenbach - TSC Mainleus

Gruppe

0:3

Levi, Torben, Janne

DJK/TSV Rödental - TSC Mainleus

Gruppe

3:1

Levi

TSC Mainleus - TSV Großbardorf

Halbfinale

0:0 / 1:3 n.E.

Elmeter: Torben

TSC Mainleus - TSV Grub am Forst

Um 3. Platz

1:0

Levi